Galerie Erste 88 Bilder

Die wichtigste Kommunikationsform ist die olfaktorische Kommunikation, das heißt mittels Gerüchen. Anhand des Analbeutelsekrets können die Hyänen Geschlecht, Fortpflanzungsgrad und Gruppenzugehörigkeit eines anderen Tieres erkennen.
Andy Hensel
1154 800x531 Px, 12.10.2009
Tüpfelhyänen sind aktive Jäger, die zwischen 60 % und 95 % ihrer Beute selbst erlegen. Z.B. Gnus, Gazellen, Antilopen und Zebras stehen ganz oben auf der Speisekarte.
Andy Hensel
1195 800x533 Px, 12.10.2009
Die Tüpfelhyäne oder Fleckenhyäne ist die größte Hyänenart und durch ihr namensgebendes geflecktes Fell gekennzeichnet.
Andy Hensel
1179 800x535 Px, 12.10.2009
Tüpfelhyänen sind in weiten Teilen Afrikas südlich der Sahara beheimatet.
Andy Hensel
924 800x533 Px, 12.10.2009
Es ist nicht unbedingt ratsam mit Hyänen nähere Bekanntschaft zu machen. Hier eine Tüpfelhyäne aus der Nähe.
Andy Hensel
1299 800x533 Px, 12.10.2009
Im Gegensatz zur Tüpfelhyäne ernährt sich die Streifenhyäne (Foto) hauptsächlich von Aas.
Andy Hensel
Tüpfelhyänen leben in Gruppen die "Clans" gennannt werden.
Andy Hensel
824 800x532 Px, 12.10.2009
Streifenhyäne.
Andy Hensel
Streifenhyäne.
Andy Hensel
1237 1024x681 Px, 07.11.2009
Die Schabrackenhyäne, auch Braune Hyäne oder Strandwolf genannt, ist eine Raubtierart aus der Familie der Hyänen.
Andy Hensel
3518 1024x681 Px, 08.11.2009
Streifenhyäne.
Andy Hensel
1687 1024x682 Px, 10.11.2009
Die Streifenhyäne ist die Kleinste der drei Eigentlichen Hyänen.
Andy Hensel
2084 1024x682 Px, 10.11.2009
Tüpfelhyäne spaziert über die Anlage. Die Antilope im Hintergrund ist sicher vor ihr! Leipzig 14.09.2008.
Gilbert Angermann
656 1024x682 Px, 27.11.2009
Tüpfelhyäne auf der Aussenanlage. Leipzig 14.09.2008.
Gilbert Angermann
807 1024x682 Px, 27.11.2009
Tüpfelhyäne (Crocuta crocuta) am 13.12.2009 im Tierpark Berlin.
Gilbert Angermann
762 1024x682 Px, 10.02.2010
Tüpfelhyäne (Crocuta crocuta) am 13.12.2009 im Tierpark Berlin.
Gilbert Angermann
759 1024x682 Px, 10.02.2010
Schabrackenhyäne (Parahyaena brunnea) am 13.12.2009 im Tierpark Berlin.
Gilbert Angermann
Eine Tüpfel-Hyäne im Gelsenkirchener Zoo am 2. Mai 2010. Die Tüpfel-Hyäne ist die größte der vier Hyänenarten. Im Gegensatz zu Streifenhyänen und Erdwölfen haben Tüpfel-Hyänen runde behaarte Ohrmuscheln. Neugeborene sind noch einheitlich schwarz gefärbt; erst im Alter von ca. zwei Monaten ändert sich die Grundfarbe. Eine Eigenart der Tiere ist die Ähnlichkeit der äußeren Geschlechtsmerkmale von Weibchen und Männchen, die eine Unterscheidung der Geschlechter fast unmöglich macht. Tüpfel-Hyänen leben in großen Rudeln, die bis zu hundert Individuen umfassen können. Diese werden von einem dominanten Weibchen angeführt.
Daniel Siegele
2647 1024x768 Px, 15.05.2010
Eine Tüpfel-Hyäne im Gelsenkirchener Zoo am 2. Mai 2010.
Daniel Siegele
3520 1024x768 Px, 15.05.2010
Eine Tüpfel-Hyäne im Gelsenkirchener Zoo am 2. Mai 2010.
Daniel Siegele
1165 1024x768 Px, 15.05.2010
2 Schabrackenhyänen. Noch herrscht Ruhe.
Andy Hensel
1742 1024x681 Px, 15.06.2010
Hier gehts ziemlich zur Sache. Schabrackenhyänen
Andy Hensel
1053 1024x681 Px, 15.06.2010
Er will, sie nicht. Naja, das kennen ja einige aus eigener Erfahrung. Schabrackenhyänen.
Andy Hensel
1391 1024x681 Px, 15.06.2010
Schabrackenhyänen sind in weiten Teilen des südlichen Afrikas verbreitet.
Andy Hensel
1367 1024x681 Px, 16.06.2010
GALERIE 3